Autor: Ann-Kristin

Selfie der Sportschuhe

Fünf bis sechs Gründe, (nicht) zu laufen

Um ehrlich zu sein: Ich laufe nicht gerne auf Asphalt. Ich laufe nicht gerne in der Ebene. Und ich laufe nicht gerne im Kreis. Wenn ich laufen gehe, dann am Königsstuhl oder am Heiligenberg, wo einen Wald und Landschaft laufmüde Beide einfach vergessen lassen. Vorzugsweise verirre ich mich auf den dortigen Waldwegen vorsätzlich, um gezwungenermaßen noch ein bisschen Laufstrecke aus meinen Muskeln herauszukitzeln. Und um wirklich ehrlich zu sein: Sogar dazu bin ich in den letzten beiden Jahren zu faul geworden. Aus meinen hehren Plänen nach dem letztjährigen NCT-Lauf, beim nächsten Mal gut trainiert an den Start zu gehen wurde nicht mehr als das obenstehende Bild.  Meine erste – und bislang letzte – Trainingseinheit dieses Jahr bestand darin, meine Schuhe von einer innerhalb von 48 Wochen entstandenen Staubschicht zu befreien und die Messlaschen vom letzten NCT-Lauf zu entfernen. Und im Anschluss ein wenig Gejapse am Philosophenweg. Und um wirklich richtig ehrlich zu sein: