Start
Kommentare 5

Nach dem Lauf…

Das #Teamschnipsflausch 2016. Copyright Philipp Rothe, http://www.rothefoto.de/impressum.html

…ist vor dem Lauf?

Es sieht ganz so aus, denn das #Teamschnipsflausch hat sich nicht nur bestens untereinander verstanden (ja, die meisten kannten sich vorher nicht persönlich), sondern der besondere Spirit dieses Laufes ist auch diesmal wieder auf viele übergesprungen, die nicht persönlich dabei sein konnten – es sich aber für nächstes Jahr fest vorgenommen haben.

Doch bevor wir schon über das nächste Jahre nachdenken, sollten wir uns erst mal einen Blick auf dieses Jahr gönnen. Erst mal die harten Fakten:

Insgesamt haben 2092 Menschen und ein Frollein Hund mitgemacht, das Teamschnipsflausch war mit 63 das größte private Team (also nicht zu einem Unternehmen gehörend). An Spenden kamen 58.870€ zusammen!!! Wir haben dabei direkt 2144,00€ beigetragen – und indirekt dank Menschen wie Steffen Pelz wahrscheinlich noch mal um die 1.000€. Lissy aka Frollein Hund lief stellvertretend für viele, die selbst nicht dabei sein konnte – und brachte damit 855€ mit ein. Ein großes Danke an alle Spender und Läufer!

Aber es geht nicht nur um Geld, es geht auch um Aufmerksamkeit (Pssst, es ging natürlich vor allem darum, Heike zu treffen). Und Aufmerksamkeit gibt es:
Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete über das Team „Schnipsflausch“ in der RNZ und es gibt einen sehr schönen Fernsehbeitrag des Team Schnipsflausch im Rhein-Neckar Fernsehen.

Wer noch was irgendwo gefunden hat, bitte am besten in einem Kommentar erwähnen.

Ein tolles Team! Copyright: Dirk Welz

Ein tolles Team! Copyright: Dirk Welz

Sehen wir uns 2016 in Heidelberg?


Titelbild: Philipp Rothe

5 Kommentare

  1. Pingback: Laufen – für die Krebsforschung und für #teamschnipsflausch › Medicine & More › SciLogs - Wissenschaftsblogs

  2. So toll das alles. Mal sehen. Vielleicht radle ich im kommenden Jahr einfach die Ruhr hinunter, und den Rhein und den Neckar wieder hoch bis ich dann in Heidelberg ankomme und euch anfeuern kann. Die Lauferei ist ja nicht so meins, aber meine Radkilometer lasse ich dann gern gegen wieder spendentechnisch sponsern 😉 Danke an alle, die das ermöglicht und mitgemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.