Allgemein
Kommentare 13

Teamflausch

Roter Fensterrahmen mit Blick nach draußen. Hintergrund unscharf. Im Vordergrund ein tolles Spinnennetz.

Hallo. Ich bin Schnips. Ein kleines Schnips inmitten von viiiiel Team und Flausch. Ich habe ein bisschen meine Beziehungen spielen lassen, um mir hier einen Autorenaccount zu erschleichen*.

Es ist für mich ganz unfassbar, was die Menschen vom #Teamschnipsflausch hier auf der Website, drüben in den sozialen Netzwerken (Facebook und Twitter) und im Geheimen per Mail auf die Beine stellen.  Von den meisten Dingen habe ich keinen blassen Schimmer, es passiert einfach so – auf einen Schnips.

Es sind liebe Menschen, die ich schon etwas länger kenne (beispielsweise Jana – seit dem Studium), Menschen, die ich noch nicht ganz so lange kenne und die, die mir nur aus dem Internet bekannt sind. Das macht den Lauf am 10. Juli um so spannender, weil ich erstmals die kennenlernen werde, die hinter dem #teamschnipsflausch stehen.

Blick nach oben im Wald. Ein grünes Blätterdach ist zu sehen.Laufen, ach ja. Vor der Krebsdiagnose bin ich mit meiner Freundin Katrin, die auch in Heidelberg dabei sein wird, wöchentlich an die 8 km gejoggt.

Die Krebstherapie hat mich ziemlich platt gemacht – Kraft und Antrieb geraubt. Und als ich fast nicht mehr richtig laufen konnte nach der Therapie, durfte ich ganz von unten wieder anfangen mit dem Sport.

In der Reha habe ich angefangen zu walken mit kleinen 300 Meter Jogg-Intermezzi und jetzt, ja jetzt würde ich gerne eine komplette Runde beim NCT joggend schaffen – 2.500 Meter. Für mich ist das gefühlt wie für andere ein Halbmarathon. Freundin Katrin schleift mich aber schon wieder zum Trainieren. Es fühlt sich gut an, dieses Laufen, weil es wieder geht und es ist gut Freunde zu haben, die sanft in den Hintern treten – mich motivieren, aktivieren. Ich bin danach mega kaputt und wehe, ihr macht Bilder, wie ich, meine Zunge hinterherschleifend, im Ziel zusammenbreche, nä?

Erste Gehversuche meines Kinds Zu sehen sind Babyfüße und mein FußDas Minischnips, meine kleine, fast neun Monate alte Tochter, setzt alles daran, bis zum 10. Juli laufen zu können. Sie zieht sich hoch, steht und machte heute sogar (versehentlich) einen Schritt. Weil wir aber sind, wie Eltern nun mal sind, nämlich gemein fürsorglich, wird sie beim NCT-Lauf im Kinderwagen festgebunden eingepackt.

Es ist ziemlich cool, mit an den Start gehen zu können. Ich freue mich auf euch!

*das ist mit einem Augenzwinkern zu lesen, weil ich derzeit vom Leben nach der Krebstherapie, das heißt, mit etwa 50 Prozent meiner Kraft, dafür aber mehr Kindern als vorher, ziemlich gefordert und zu weiten Teilen überfordert bin. Würde diese Aktion hier in irgendeiner Weise von mir abhängen, gäbe es sie nicht. Ich bin sehr froh um euer Engagement und was ich so von eurem Teamgeist mitbekomme ist einfach schön. Und ich bin dankbar, dass ich mich so raushalten darf <3

Danke an das ganze Team!

13 Kommentare

  1. Katharina Meyer sagt

    Liebe Heike Schmidt,

    ich kenne Dich kaum, nämlich nur von Twitter, und Du kennst mich quasi gar nicht, und trotzdem hat mich Deine Geschichte sehr berührt. Am liebsten hätte ich mich auch angemeldet, aber nun sind ein paar Verwicklungen semi-privater Natur dazwischen gekommen, und dann muss ich mich gar nicht blamieren, denn ich kann gar nicht richtig laufen, weil ich faul bin und auch bissl fett. Aber ich freu mich schon darauf, vom Teamlauf zu lesen und bewundere alle, die mitmachen – und dich ganz besonders.
    Habt viel Spaß!

    Katharina

    • Verdammt. Das wäre die Gelegenheit gewesen, dass ich nicht allein faul und bissl fett bin. Ich hoffe, wir treffen uns bei einer andern Gelegenheit mal, liebe Katharina!

  2. Katrin Joret sagt

    ach, wir sind irgendwie alle ein bisschen faul und mehr oder weniger fett. Und ohne Heike wäre ich im Winter ganz sicher nie und nimmer spazieren gegangen! Freu mich auf die Läufe im Sommer im Wald mit Mini und Schnips. Allen für das großartige Engagement ein dickes Flausch! Freu mich auf das Kennenlernen mit Kind und Kegel!

  3. Liebe Heike, vielen Dank für Deine Worte. Ich würde mir auch einen Freund oder eine Freundin wünschen, der oder die mir sanft in den Couchhintern tritt. Und mal davon abgesehen, der Einzige der hier dick ist bin wohl ich :-).

  4. Meine liebe Heike, es ist so toll zu wissen das Du beim Lauf mit dabei bist und auch noch die kleine Minischnips mit von der „Party“ ist … auch wenn Du im Moment den Halbmarathon noch nicht schaffst, das ist Wurst egal. Beim nächsten NCT-Lauf sprintest mit Ihr um die Wette. Freue mich schon auf die Fotos des Laufes und wäre so gerne life mit dabei … gut skaten :-). Fühl Dich geknuddelt.
    Dani

  5. Pingback: Das nächste Projekt kommt bestimmt... - Stadt, Land, Fluss & Ich

  6. struwwelchen sagt

    Laufen kann ich auch nicht mehr, aber ich komme immerhin vorwärts und war schon 2x beim NCT-Lauf dabei. aber immer allein, weil von meiner Arbeit keiner mitlaufen wollte. Valentin kenne ich flüchtig und bin gerne bereit, abends noch mit ihm die NCT-runde zu trainieren; dann kommt er sich nicht so langsam vor;-)
    Und wenn alles klappt, laufe ich doch gerne am 10. Juli bei Euch mit.
    Denn ich kenne das #teamschnipsflauch auch nur von twitter
    Katrin

  7. Pingback: Virtuelle Kollektive | juna im netz

  8. Da ich zur gleichen Zeit auf einer Hochzeit tanze, bin ich in diesem Jahr wieder nicht dabei. Meine läuferischen Qualitäten sind mit Sicherheit so unterirdisch, dass auch dein Sofahintern sehr viel schwungvoller durch die Kurven der NCT-Strecke düsen dürfte.

    Is mir aber egal. Nächstes Jahr wird in Heidelberg geurlaubt. Und gelaufen. Und für dieses Jahr, so als kleine Motivation, geht für jede Nase des #teamschnipsflausch, die sich in die Rundenspur begibt, ein Zehner auf das Spendenkonto. Scheißegal, wie schnell, wie viele Runden, laufend, joggend, spazierend, krauchend…

    Weil die ganze doofe empathische Bagage einen ziemlich großen Platz in meinem Herzen einnimmt. Nämlich. <3

    • Gedanklich hab ich dich eh im Gepäck, Papa Pelz, weißte ja, nä? Aber, ja, die doofe Bagage muss man einfach sehr lieb haben <3
      Danke!

    • Jochen

      Wow, Steffen, das ist ein Wort!

      Schade trotzdem, dass ich Dich dieses Jahr nicht persönlich erleben darf!
      Sei gedrückt, ganz feste!

      Jochen

  9. Pingback: Ein Versprechen - #teamschnipsflausch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.