Allgemein
Kommentare 1

Ein Wiedersehen mit dem #teamschnipsflausch

Jana Stahl

Auszug aus „Barcamp Rhein-Neckar oder wie ich mir einmal ein Barcamp vor die Haustür holte“ von Jana Stahl:

„Das #teamschnipsflausch wurde im Juli 2014 zum ersten Mal zum Benefizlauf des Nationalen Centrums für Tumorerkrankung (NCT) in Heidelberg ins Leben gerufen. Ich war bei diesem Lauf bis dahin schon ein oder zwei Mal gestartet und von der guten Atmosphäre am NCT beeindruckt. 2014 erhielt der Lauf für mich einen sehr konkreten Bezug: Eine meiner Buchwissenschafts-Kommilitoninnen, mit der ich in Twitterkontakt stand, war an Brustkrebs erkrankt. Es gelang mir sehr kurzfristig, einige unserer gemeinsamen Twitterkontakte für den Lauf zusammenzutrommeln, sodass wir am 11. Juli 2014 als #teamschnipsflausch mit 14 Läuferinnen und Läufern 57 Runden à 2,5 Kilometer im Neuenheimer Feld drehten. Darüber hinaus ging ein großer Teil der Startgelder und weiterer Spenden ans NCT.

Das #teamschnipsflausch fand auch über Heidelberg hinaus Anhänger, zum Beispiel Johannes Korten. Unserer Adressatin konnten wir mit der Aktion geballte positive Energie durchs Netz schicken.

Ich habe damals nicht zum ersten Mal die Erfahrung gemacht, wie viel man mit einer solchen Aktion über die sozialen Netzwerke bewegen kann. Darüber hinaus habe ich auch zwei meiner Barcamp-Orgateammitglieder kennengelernt. Also, was wäre das Barcamp Rhein-Neckar ohne das #teamschnipsflausch?

Die Session auf dem Barcamp Rhein-Neckar diente nun dazu, dass Teammitglieder, die auch das Barcamp besuchten, gleich zum nächsten NCT-Lauf am 10. Juli 2015 zu „verpflichten“. Und wir konnten auch neue Interessentinnen gewinnen.

Vielmehr hatte ich mir gar nicht vorgenommen, aber ich müsste es ja eigentlich inzwischen besser wissen, dass ein solches Projekt mit aufgeschlossenen Mitstreiterinnen und Mitstreitern schnell mal etwas größer wird. Ich will noch keine großen Versprechungen machen, aber es kann gut sein, dass man vom #teamschnipsflausch bis zum nächsten NCT-Lauf am 10. Juli so einiges lesen wird.“

1 Kommentare

  1. Pingback: Virtuelle Kollektive | juna im netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.